Forderungen der Jugendverbände

Welche Themen sind den Jugendverbänden und -vereinen hier im Landkreis wichtig? Wo kann die Politik unterstützen und den Jugendorganisationen helfen?

Die Mitgliedsverbände des Kreisjugendrings haben sich diesen Fragen gestellt und verschiedene Themen zusammen getragen. Auf der letzten Vollversammlung im November 2019 stimmten die Mitgliedsverbände darüber ab, welche ihnen davon am wichtigsten sind. Die so entstandenen Forderungen an die Politik wurden im Januar 2020 an die Spitzenkandidat_innen der Parteien und Wählergemeinschaften versandt.

Die Forderungen für die Kommunalwahl lauten wie folgt:


Zuschüsse zur Ausbildung für Jugendleiter_innen
Die Bezuschussung der Aus- und Fortbildung stellt einen wichtigen Teil in der Finanzierung von Aus- und Fortbildungsmaßnahmen für Jugendleiter_innen dar. Damit weiterhin die Aus- und Fortbildung ihre hohe Qualität behalten kann und stetig fortentwickelt werden kann, ist eine Anpassung der Höhe der Zuschüsse für die Vertreter_innen der Jugendarbeit ein wichtiger Bestandteil für die Zukunftsfähigkeit der Jugendarbeit in unserem Landkreis.

Kostenlose Räume für die offene Jugendarbeit
Der Zugang zu Räumen ist für das Engagement in der Jugendarbeit enorm wichtig und wird nur teilweise ermöglicht. Gerade kleinere Verbände und Vereine müssen immer wieder erleben, dass sie keinen entsprechenden Zugang zu Räumlichkeiten bekommen. Um das Engagement der Ehrenamtlichen zu wertschätzen und weiterhin zu ermöglichen sehen es die Jugendverbände als unerlässlich an, dass für die Jugendarbeit Räume bereitgestellt werden.

Keine weitere Schließung von Schwimmbädern und Erweiterung der Öffnungszeiten
Die Möglichkeit Schwimmen zu gehen ist für die Jugendverbände und -vereine ein wichtiger Be-standteil für einen attraktiven Landkreis. Deswegen fordern sie, dass es zu keinen weiteren Schließungen von öffentlichen Bädern kommt und bei den bestehenden Schwimmbädern zu einer Erweiterung der Öffnungszeiten.

Sportstätten für Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen kostenlos zur Verfügung stellen
Ein weiterer wichtiger Bestandteil in der Aus-, Fort- und Weiterbildung in der Jugendarbeit ist die Bereitstellung von Räumen für diese Zwecke. Leider wird gerade bei Sportheimen und -hallen die Erfahrung gemacht, dass diese nicht zur Verfügung gestellt werden. Deswegen fordern die Vertreter_innen der Jugendarbeit, dass die Sportstätten für diese Zwecke ohne Mehrkosten zur Verfügung gestellt werden.

Regionalität der Nahrung
Die allgemeine Debatte über klimafreundlichere Arten und Weisen zu leben, ist bereits seit langen in der Jugendarbeit vorhanden und stößt auf eine breite positive Resonanz. Leider müssen die Verbände in der Jugendarbeit immer wieder erleben, dass sich dies kaum mit einer sparsamen und ausgeglichenen Finanzierung in Einklang bringen lässt. Aus diesem Grund fordern die Jugendverbände, dass es für regionale Ernährung auf Maßnahmen der Jugendarbeit eine Förderung gibt.

Weniger Bürokratie und mehr Unterstützung seitens der öffentlichen Hand bei außerordentlichen Großveranstaltungen
Die Organisation und das Management von Großveranstaltungen ist ein fester Bestandteil der Jugendarbeit und wird trotz des „nur“ ehrenamtlichen Engagements auf einem sehr professionellen Niveau gehandhabt. In den letzten Jahren wurde dieses Engagement zunehmend durch Auflagen und Verordnungen erschwert und stellt die ehrenamtlichen Mitarbeitenden immer wieder vor Probleme. Damit Großveranstaltungen weiterhin durch ehrenamtliches Engagement getragen werden können, fordern die Vertreter_innen der Jugendarbeit, dass es weniger bürokratische Hürden gibt und es bei außerordentlichen Großveranstaltungen Unterstützung seitens der öffentlichen Hand gibt.

Um unsere Webseite optimal zu gestalten und verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung