Ein Drahtseilakt...

Lebendiges Lernen auf den Niedrigseilelementen des Kreisjugendring Fürstenfeldbruck

Moderne Jugendarbeit heißt präventiv, partizipatorisch und integrativ zu arbeiten.
Hierbei hat die Erlebnispädagogik einen hohen Stellenwert. Abenteuer, Spaß, gemeinsames hautnahes Erleben in der Gruppe, das Kennenlernen eigener Fähigkeiten und Grenzen wird in der Jugendarbeit immer wichtiger. Aktions- und bewegungsorientierte Freizeitangebote setzen neue Standards für soziales Verhalten und befriedigen neue Trends nach Abenteuer und Erlebnis. Learning by doing und die anschließende Reflexion des eigenen Verhaltens führen zu neuen Erkenntnissen.
Durch unmittelbares Erleben soll Authentizität, Ernsthaftigkeit und Unausweichlichkeit geschaffen werden. Lernen erfolgt aus erster Hand in konkreten Situationen, das Lernen in und am Leben soll ermöglicht werden.

Unser Angebot richtet sich an folgende Zielgruppen:



Inhaltliches Angebot / Programme

Erlebnistag für Schulen
Der Niedrigseilgarten ist Bestandteil des Trainings zur Verbesserung der Klassengemeinschaft (aus Angebote für Schulen)

Fortbildungsangebote
Fortbildungen für Multiplikatoren aus der Jugendarbeit, Sozialpädagog/innen, Lehrer/innen
Dauer: 1-3 Tage
Zielsetzung: Erlebnispädagogik als Selbsterfahrung und Reflexion auf Selbsterfahrungs- und Metaebene, Grundverständnis über Wirkungsweise und methodische Prinzipien der Erlebnispädagogik, Überblick über erlebnispädagogische Kompetenzen, Übertragung auf das eigene Handlungsfeld.

Pädagogische Unterstützung
Als Zusatzangebot für ein stattfindendes Seminar z.B. Gruppenleiterschulungen
Dauer: 3 Std. - 1 Tag
Zielsetzung: pädagogische Unterstützung zu Themen des sozialen Lernens oder der Persönlichkeitsentwicklung, Gruppenzusammenführung durch gemeinsame Aktionen und Spaß

Elemente des Niedrigseilgartens: